Buchungsbedingungen Michael Luh

Für die Buchung bei Michael Luh (nachfolgend Frankfurt Tours genannt) sind folgende Regelungen verbindlicher Vertragsbestandteil:

Maximale Gruppengröße
Sofern nicht anders angegeben beträgt die maximale Gruppengröße für eine Führung 25 Personen.  Bei größeren Gruppen erfolgt eine entsprechende Aufteilung. Die Buchung zusätzlicher Gästeführer (nach Verfügbarkeit) ist obligatorisch. Begleit-/Aufsichtspersonen werden bei der Berechnung der Gruppengröße voll mitgezählt. In Ausnahmefällen können individuelle Vereinbarungen getroffen werden – ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht. Für größere Gruppen kann ein angemessenes Zusatzhonorar berechnet werden.

Durchführung und Aufsichtspflicht
Bei Führungen mit Kindern, Jugendlichen oder anderweitig aufsichtsbedürftigen Personen übernimmt der Gästeführer nicht die Aufsichtspflicht. Diese verbleibt während der gesamten Veranstaltung beim Auftraggeber. Der Auftraggeber hat für die Dauer der gesamten Leistungserbringung für die Anwesenheit mindestens einer verantwortlichen Aufsichtsperson zu sorgen. Andernfalls ist die Leistungserbringung nicht möglich, jedoch in voller Höhe an Frankfurt Tours zu vergüten.

Frankfurt Tours bzw. der Gästeführer hat keinen Einfluss auf Zugänglichkeit, Einlasszeiten, Öffnungszeiten bzw. Barrierefreiheit von Kirchen, Burgen und Schlössern, Museen, Gärten und Parks oder sonstigen öffentlichen Gebäuden. Es kann vorkommen, dass trotz anderslautender Bestätigung in Liegenschaften kurzfristig doch nicht geführt bzw. diese besichtigt werden kann. Das ändert nichts am vereinbarten Honorar. Auch sind die geltenden Bestimmungen (Hausrecht) der jeweiligen Objekte zu beachten.

Der Gästeführer ist berechtigt die Führung abzubrechen, wenn die Durchführung unzumutbar oder zu gefährlich wird (z.B. durch alkoholisierte Gäste). Eine Minderung oder Rückerstattung des vereinbarten Honorars erfolgt in diesem Fall nicht.

Bei Rundfahrten mit Bus ist vom Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass ein Sitzplatz mit Anschnallmöglichkeit sowie eine funktionierende Mikrofonanlage für den Gästeführer vorhanden sind. Andernfalls kann der Gästeführer die Durchführung der Rundfahrt zu verweigern. Bei fehlender oder beschädigter Mikrofonanlage können während der Fahrt keine Erläuterungen gegeben werden. Unabhängig davon bleibt der vereinbarte Honoraranspruch bestehen.

Preise und Zahlungsmittel
Frankfurt Tours akzeptiert ausschließlich Zahlungen in Euro.
Bei Angebotserstellung werden dem Auftraggeber die möglichen Zahlungsmittel und -konditionen mitgeteilt.
Ein Anspruch auf andere, nicht in der Auftragsbestätigung genannte, Zahlungsmittel besteht nicht.
Die vereinbarten Preise beziehen sich grundsätzlich auf die reine Dienstleistung des Gästeführers. Weitere Leistungen (z.B. Eintrittsgelder, Parkgebühren, Beförderungskosten usw.) sind zusätzlich an den jeweiligen Vertragspartner, in der Regel vor Ort, zu zahlen.

Verspätung und Wartezeit
Der Gästeführer ist verpflichtet bis zu 30 Minuten am vereinbarten Treffpunkt auf die Gruppe zu warten. Nach Ablauf dieser Zeit entfällt der Anspruch auf die Führung, wobei der vereinbarte Betrag vollständig vom Auftraggeber zu bezahlen ist.
Eine längere Wartezeit ist jedoch möglich, wenn der Auftraggeber bzw. eine verantwortliche Person aus der Gruppe die verspätete Ankunft beim Gästeführer (Kontaktdaten werden rechtzeitig mitgeteilt) telefonisch innerhalb der Wartefrist meldet. Bei verspätetem Eintreffen der zu führenden Gäste verkürzt sich die Führung um die Dauer der Wartezeit.

Stornierung und Programmänderung
Ein bestätigter Auftrag kann nur schriftlich (E-Mail genügt) storniert werden.
Die Stornierung gilt als rechtzeitig, wenn sie bei einer Leistungs-/Führungsdauer von bis zu drei Stunden mindestens 4 (vier) Kalendertage vor dem Termin erfolgt. Bei Leistungen mit einer Dauer von mehr als drei Stunden beträgt die Frist 7 (sieben) Kalendertage. Der Tag der Leistungserbringung wird hierbei nicht mitgezählt!
Erfolgt die Stornierung bis 2 (zwei) Tage vor dem vereinbarten Leistungsdatum werden 50 % des Auftragswertes als Stornierungsentgelt berechnet; ab einem Tag vor der Führung ist der volle Betrag zu zahlen. Abweichende, für den Auftraggeber günstigere Vereinbarungen, können von Frankfurt Tours individuell getroffen werden.

Frankfurt Tours kann in folgenden Fällen vom Vertrag zurücktreten: Einwirkung höherer Gewalt, und plötzliche Krankheit des Gästeführers (in diesem Fall wird nach Möglichkeit nach Ersatz gesucht). Darüber wird der Auftraggeber unverzüglich unterrichtet. Die Kosten der Führung werden, sofern bereits gezahlt, in diesen Fällen voll und unverzüglich erstattet.

Führungen finden bei jedem Wetter statt. Der Gästeführer kann eine Führung kurzfristig absagen oder abbrechen, wenn die Witterungsverhältnisse objektiv eine Gefährdung für die Gruppe und Gästeführer zur Folge haben könnten (z.B. Gewitter, Sturm etc.). Bei einer Absage vor Führungsbeginn erfolgt keine Berechnung an den Auftraggeber. Wurden bereits mehr als 25% der Leistung erbracht, so ist die erbrachte Leistung anteilig durch den Auftraggeber zu vergüten.

Bild- und Tonaufnahmen
Bei Führungen ist das Fotografieren ausschließlich für private Zwecke gestattet. Die Veröffentlichung der entstandenen Fotografien bedarf jedoch der ausdrücklichen Zustimmung des abgebildeten Gästeführers. Zusätzlich sind die Regelungen und evtl. Verbote besuchter Stätten (Kirchen, Museen etc.) zu beachten. In besonderen Fällen können Ausnahmen gelten, die dem Auftraggeber rechtzeitig mitgeteilt werden.
Das Anfertigen von Ton-, Film- und Videoaufnahmen von Führungen und anderen Programm ist grundsätzlich nicht gestattet. Alle Führungen sind geistiges Eigentum des jeweiligen Gästeführers und urheberrechtlich geschützt. Die Verwendung von aufgezeichnetem Führungstext ist daher unzulässig.

Haftung
Die Teilnahme an der Führung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Auftraggeber/Beauftragter/Gast ist verpflichtet, an der Erfüllung des vereinbarten Vertrages mitzuwirken und evtl. Schäden bzw. Störungen zu vermeiden.

Die Haftung von Frankfurt Tours beschränkt sich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs und ist finanziell begrenzt auf die Höhe des vereinbarten Honorars. Diese betragsmäßige Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Frankfurt Tours beruhen.

Eine Anpassung an geänderte Rahmenbedingungen, bspw. Witterungsbedingungen oder Zugänglichkeit von Besichtigungsorten kann ohne Vorankündigung durch Frankfurt Tours bzw. den Gästeführer kurzfristig erfolgen. Ein Schadensersatz oder Entgeltminderungsanspruch seitens des Auftraggebers ist hierbei ausgeschlossen. Der Auftraggeber hat ebenfalls keinen Anspruch auf Schadensersatz, wenn es z.B. aufgrund höherer Gewalt zu kurzfristigen Änderungen von Programmbestandteilen kommt.

Schriftformerfordernis
Alle Vereinbarungen müssen schriftlich (auch per E-Mail) getroffen werden. Ein Vertrag kommt rechtsverbindlich zustande, wenn Frankfurt Tours dem Auftraggeber den Auftrag schriftlich bestätigt hat.

Unwirksamkeit
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages und der Geschäftsbedingungen führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages.

Stand: Oktober 2018

Die vorstehend verwendete männliche Form bezieht selbstverständlich die anderen Geschlechter mit ein. Auf die Verwendung aller Geschlechtsformen wird lediglich mit Blick auf die bessere Lesbarkeit des Textes verzichtet.

Mitglied im BVGD - Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V. - www.bvgd.org
Translate »